Havelland - nachhaltiger Tourismus entwickelt sich gut

Beitrag aus: MÄRKISCHE ONLINEZEITUNHG
Ilse-Dore Hahn 15.06.2017 17:59 Uhr ; Red. Falkensee, redaktion-fks@brawo.de

Elstal (MOZ) Vertreter der unterschiedlichsten Bereiche in der Tourismusbranche ließen sich gemeinsam mit den Bürgermeistern von Wustermark, Brieselang, Ketzin, Nauen und dem stellvertretenden Bürgermeister von Dallgow-Döberitz von Ines Kias, Tourismusverband Havelland über den derzeitigen Stand des Tourismus im Osthavelland informieren.

Gastgeber des 11. Regionalforums der Kommunalen Arbeitsgemeinschaft KAG war in diesem Jahr Frank Havemann von Karls Erlebnis-Dorf, der den unabkömmlichen Hausherrn Robert Dahl vertrat.

Die Referenten des Forums
 

Gastgeber des 11. Regionalforums der Kommunalen Arbeitsgemeinschaft KAG war in diesem Jahr Frank Havemann von Karls Erlebnis-Dorf, der den unabkömmlichen Hausherrn Robert Dahl vertrat.

„Vor nunmehr 17 Jahren erwarb der Visionär Michael Stober ein verfallenes Landgut der alten Borsig Dynastie im idyllischen Brandenburger Havelland und verwandelte es zu einem regelrechten „Leuchtturm im Berliner Umland“ (AHGZ 2017, Nr. 16). Nachdem er einer Vielzahl unterschiedlichster Berufe im Laufe seines Lebens nachging, u.a. Philosoph, Fotograf, Bronzegießer und Altbausanierer, suchte er noch einmal die ultimative Herausforderung und eröffnete 2008 als absoluter Branchenneuling den ersten Teil des restaurierten Landguts.

Heute befindet sich auf dem Gelände, nur 35 km vom Flughafen Berlin Tegel entfernt, Deutschlands beliebteste und beste Tagungs- und Eventlocation (nach VDR, GCB und EVVC), welche sich durch seine 256 Betten, 25 Tagungs- und Veranstaltungsräume, persönlichen Service, modernste Tagungstechnik sowie ein unvergessliches Rahmenprogramm auszeichnet.“

 
Ausschnitt des Berichts des Landguts im Deutscher Nachhaltigkeitskodex
 
 

Impressionen vom Landgut Stober