Menu

Blog - Ganzer Text

Aktuelle Neuigkeiten rund um das Landgut Stober

Bio Urlaub im Havelland / Brandenburg

17.07.17 Presseinformation Lausitzer Seenland

Das Touristische Netzwerk Industriekultur in Brandenburg wurde heute (17.07.17) in Potsdam gegründet.Der Staatssekretär im Ministerium für Wirtschaft und Energie, Hendrik Fischer, richtete ein Grußwort an die rund 50 Teilnehmer.

Die 22 Gründungsmitglieder des neuen Netzwerks sind: Brandenburgisches Textilmuseum Forst (Lausitz), Landgut Stober, Museumsdorf Baruther Glashütte, Optikpark Rathenow, Sender- und Funktechnikmuseum Königs Wusterhausen, Stadtmuseum "Alte Burg" Wittenberge, Wettermuseum in Lindenberg, Ziegeleipark Mildenberg und das Fördermitglied Tourismusverband Elbe-Elster-Land. Die ENERGIE-Route der Lausitzer Industriekultur ist ebenfalls Gründungsmitglied. Zu dieser Themen-Route zählen: Besucherbergwerk F60, Besucherzentrum IBA-Terrassen, Biotürme Lauchhammer, Brikettfabrik Louise, Dieselkraftwerk Cottbus, Elektroporzellanmuseum Margarethenhütte, Energiefabrik Knappenrode, Erlebnis-Kraftwerk Plessa, Gartenstadt Marga, Kraftwerk Schwarze Pumpe, Tagebau Welzow-Süd sowie die Fördermitgliederexcursio-Besucherzentrumund iba-aktiv-tours. Neue Mitglieder sind im Touristischen Netzwerk Industriekultur in Brandenburgjederzeit willkommen.


Gastgeberfamilie Tanja Getto und Michael Stober mit Kindern



"Die authentische Wiederherstellung des Gesamtareals
hatte für uns allerhöchste Priorität."


Michael Stober und Tanja Getto,
Betreiberfamilie "Landgut Stober"


Alte Sustanz

Michael Stober und Tanja Getto stellten sich damit einer Herkulesaufgabe, denn es handelt sich um ein riesiges Areal. Insgesamt 30.500 m² Grundstück machen das Landgut aus, wovon wiederum etwa 20.000 m² zum Hotel gehören. Letzteres umfasst mehrere Gebäude wie das Verwalterhaus, den Rinderstall oder die Remise. "Bis auf das Logierhaus, das in seinem barocken Stil eine kleinere Variante des ehemaligen Schlosses darstellt, handelt es sich bei allen Gebäuden um Ziegelbauten im klassischen schinkelschen Stil", klärt der Bauherr auf.

Das gesamte Ensemble stand entsprechend unter Denkmalschutz, was eine Sanierung der arg in Mitleidenschaft gezogenen Gebäude nicht einfacher machte. Vom eigentlichen Biohotel, das heute den Hof abschließt, stand zudem überhaupt nichts mehr. "Wir haben die Scheune dann in der alten Kubatur wieder aufgebaut. Nur ein paar Außenmauern waren noch da, in die wir dann das Neue hineingesetzt haben. Ein Kubus im Kubus sozusagen", so der Bauherr. Sein Wissen als Bauunternehmer sowie seine Erfahrung mit ähnlichen nachhaltigen Projekten kamen ihm während der Bauphase besonders zugute.

Beispiel für Nachhaltigkeit als Wettbewerbsvorteil - Landgut Stober
Landgut Stober

Das Touristische Netzwerk Industriekultur in Brandenburg wird mit überregionalen Akteuren kooperieren, wie z.B. der Europäischen Route der Industriekultur (ERIH) und dem Berliner Zentrum Industriekultur, mit dem auf der Gründungsveranstaltung eine Kooperationsvereinbarung zur Konkretisierung der Zusammenarbeit unterzeichnet wurde. 


Zurück
« Nachhaltige Tagungslocation Berlin / Brandenburg Industriekultur in Brandenburg - Netzwerkgründung »
Luftbild Landgut Stober
Hotel Logierhaus am Groß Behnitzer See
Herzlich Willkommen

Newsletter anmelden